Pioniere - Ein Kurs für Paare

 

"Da berühr´ich das regennasse Herz:
Dort, ich weiss, sind deine Augen ins große Gebiet meines Schmerzes gedrungen."

(Pablo Neruda)

 

Ausgangspunkt

Paarbeziehungen durchlaufen verschiedenste Phasen. Auf eine Phase zunehmender Differenzierung und Autonomie folgt meistens wieder eine Phase größerer Innigkeit und und erlebter Tiefe. Doch die Übergänge sind kritisch und laden nicht nur zu bezogener Individuation, sondern auch zur Auseinanderentwicklung ein.

Inhalt

In diesem Workshop möchte ich mit Paaren arbeiten, die gemeinsam reifen und heilen wollen. Denn spannend sind ja nicht nur die Konflikte um Rollen und Macht und Lust, der Ausgleich von Geben und Nehmen, sowie die Verstrickungen in der Herkunftsfamilie, sondern vor allem die Grenze, an der wir uns weiter für die Liebe öffnen wollen, aber (noch) nicht können, weil Angst, Scham, Verletzungen oder andere Barrieren im Wege stehen, die es zu überwinden gilt. Hier nicht einzuschlafen oder auf neue Partnersuche zu gehen, sondern die Herzensbindung zu entdecken und zu vertiefen, scheint mir eine besondere Herausforderung zum Wachstum in unserer schnelllebigen Zeit zu sein.

Vorgehen

In diesem Workshop wollen wir Begegnung und Körperbewusstein intensivieren, um bisher vernachlässigte Signale in unsere Partnerschaft einzubeziehen. In innerer Achtsamkeit wollen wir die lebendigen Felder unserer Beziehung erspüren. Denn Paargespräche können ermüdend werden, wenn sie ins Mauern, Rechtfertigen und Rechthaben abdriften und nicht die immer wieder auch ängstigende Begegnung im Vordergrund steht.

Zum anderen sollen individuelle Erkundungen dessen, was für jeden von uns Erfüllung und Ankommen heißt, den nächsten Schritt in der Beziehung deutlich werden lassen. Aus der langen Erfahrung mit Paartherapie habe ich einige bewährte Übungen zusammengestellt, deren Nachdruck auf Pioniergeist und gemeinsamem Heilen liegt. Diese werden umrahmt von der Möglichkeit, sich in der Gruppe mitzuteilen oder an einem Thema mit Skulpturen, Aufstellungen, etc. zu arbeiten. Drei Wochenenden sollen die Möglichkeit geben, in eine neue Phase der Beziehung einzutreten.

 

Termine auf Anfrage.

Martin Schulmeister | Heidelberg | Tel. 06221-400505 | martin.schulmeister@t-online.de