Aufs Herz schauen: Spirituell-therapeutische Vergebungs- und Versöhnungsarbeit

Psychotherapeutische Selbsterfahrung fuer Einzelne und Paare (20 UE)

 

Das Bedürfnis nach Nähe und emotionaler Offenheit, nach Bindung und Beziehung ist für uns Menschen ein psychosoziales Grundbedürfnis. Verletzungen auf der indungs- und Beziehungsebene tendieren dazu, sich auf alle Bereiche unseres Daseins auszuwirken. Dabei kann es sich um die Beziehungen zu unseren Eltern, Geschwistern und zu Freunden handeln, oft aber auch um (ehemalige) Herzensbindungen und Kränkungen im beruflichen Kontext. Was wir nicht verarbeiten und vergeben können, tragen wir in die nächsten Beziehungen und in unsere Gesundheit hinein.

 

In diesem Workshop geht es darum, in einem strukturierten Prozess von 4 Schritten die "Nicht-Vergebunglast" aus einer Beziehungsverletzung, also das Grübeln, den Schmerz, die Wut und den Groll, abzulegen und wieder neu nach vorne zu schauen.

 

 

Termin: 04.04.19 - 06.04.19

 

Zeiten: 1. Tag: 15:00 - 20:30, 2. Tag: 09:30 - 18:30, 3. Tag: 09:00 - 13:00 Uhr

 

Teilnehmer: max. 20

 

Ort und Anmeldung unter:

 

Wieslocher Institut für system. Lösungen (WISL)

 

Wieslocher Institut c/o Akademie im Park
Heidelberger Str. 1 a
69168 Wiesloch

 

Telefon 06222­552761
Fax 06222­552766

 

post (at)wieslocher­-institut.com
www.wieslocher-­institut.com

 

Kosten: 345,00 €

 

 

Martin Schulmeister | Heidelberg | Tel. 06221-400505 | martin.schulmeister@t-online.de