Autor: oheil

Psychosoziale Grundbedürfnisse

(Mein) Leben zwischen Erfüllung und Entbehrung psychosozialer Grundbedürfnisse

Psychosoziale Grundbedürfnisse – nach Nähe, emotionaler Offenheit, Bindung, Autonomie, Anerkennung, Selbstwert, Identität, Lust, Sinn und Spiritualität – haben sich als dauernd wirksame Motivationen über das ganze Leben herausgestellt. Symptome psychischer Not oder Erkrankung lassen sich mit dem Grad der Erfüllung dieser Bedürfnisse oder des Mangels in Verbindung bringen. Eigentlich hat jede/r von uns um mindestens eines der Grundbedürfnisse herum entbehrungsreiche oder traumatische Erfahrungen gemacht. Dies führt zu mancherlei Ängsten, Abwehrhaltungen, Vermeidungsstrategien und Konsequenzen in der Beziehungs- und Lebensgestaltung.

Termin: 01.-03. März 2023

Weiterlesen

Potenzial entfalten durch Erfahrung

Potenzial entfalten durch Erfahrung

Fast alle Verfahren nehmen körpertherapeutische und erfahrungsorientierte Elemente in ihre Arbeit mit auf. Nicht nur weil die Therapie lebendiger und befriedigender wird, sondern auch weil die Studienlage der Wirkfaktoren auf bessere Ergebnisse hindeutet. Ein besseres Körperbewusstsein wirkt sich auf therapeutischer Seite auch positiv auf die Intuition und die eigene Psychohygiene aus. Der Kurs vermittelt auf dem theoretischen Hintergrund von psychodynamischer, systemischer und körperbezogener Psychotherapie zentrale und bewährte theoretische Konzepte, besonders aber auch deren praktische Umsetzung im klinischen und beraterischen Alltag durch gezielte, erfahrungsorientierte Interventionen.

Termine:

Modul 1: 12.05. – 14.05.2023
Modul 2: 15.09. – 17.09.2023
Modul 3: 10.11. – 12.11.2023

Weiterlesen

Gruppen leiten

Gruppen leiten

In dieser Fortbildung geht es um das Leiten von Gruppen und welche Aspekte dabei zu berücksichtigen sind. Der Kurs soll Therapeutinnen und Therapeuten ansprechen, die Gruppen leiten oder dies in der Zukunft vorhaben. Ich möchte meine 35-jährige Erfahrung (Therapiegruppen, Seminargruppen) komprimiert weitergeben. Es werden theoretische Aspekte erläutert und Methoden geübt, das spielerische Herangehen und die Selbsterfahrung sollen aber nicht zu kurz kommen.

Termine:

Seminar 1: 21.06 – 24.06.2024 (Fr-Mo)
Seminar 2: 12.09 – 15.09.2024 (Do-So)

Weiterlesen

Spirituell-therapeutische Vergebungsarbeit

Spirituell-therapeutische Vergebungsarbeit

Verletzungen auf der Bindungs- und Beziehungsebene tendieren dazu, sich auf alle Bereiche unseres Daseins auszuwirken. Dabei kann es sich um die Beziehungen zu unseren Eltern, Geschwistern und zu Freunden handeln, oft aber auch um (ehemalige) Herzensbindungen und Kränkungen im beruflichen Kontext. Was wir nicht verarbeiten und vergeben können, tragen wir in die nächsten Beziehungen und in unsere Gesundheit hinein.

Kursbeginn:
Kursende:

07.03.2024 um 10:00 Uhr
09.03.2024 um 14:00 Uhr

Weiterlesen

Die therapeutische Arbeit mit dem Selbstwertgefühl

Die therapeutische Arbeit mit dem Selbstwertgefühl

Dieses Seminar wendet sich an Personen, die sich im Bereich Therapie, Beratung, Coaching und Mitarbeiterführung mit der Selbstwertthematik befassen und/oder Interesse an dieser Thematik im Sinne von Selbsterkundung haben.

Erfolg und Misserfolg, Bindungen und Trennungen, die Wechselfälle des Lebens beeinflussen unser Selbstwertgefühl. Dabei können wir in Krisen in eine starke Verunsicherung geraten. Deshalb muss unser Selbstwert wie ein Regulationssystem immer wieder neu justiert werden.

Kursbeginn:
Kursende:

03.10.2024 15:00 Uhr
05.10.2024 13:00 Uhr

Weiterlesen

Leitungskompetenz durch Intuition

Leitungskompetenz durch Intuition

Menschen in sozialen und/oder leitenden Funktionen verfügen meistens schon über eine gute Intuition. In diesem Seminar geht es darum, diese zu erweitern und zu vertiefen. Dabei werden körperbezogene, tiefenpsychologische und systemische Ansätze berücksichtigt (Methoden: Imaginales Sehen, Körperlesen, Zukunftsprojektion, Landkarte der Intuition)

Weiterlesen

Körperbezogene Psychotherapie auf den Punkt (2018/19)

Körperbezogene Psychotherapie auf den Punkt (2018/19)

Eine gute Wahrnehmungsfähigkeit (Selbst- und Fremdwahrnehmung) gehört in der psychodynamischen Psychotherapie zu den sogenannten Strukturqualitäten, die durch achtsamkeitsbasiertes Vorgehen gefördert werden. In der begleitenden Rolle ist es von Bedeutung, nicht nur zentrale Themen in dem, was ein Klient sagt, erkennen zu können, sondern auch non-verbale Signale lesen und prozessbezogen aufgreifen zu können. Das ist eine Form der Intuition, die wir im ersten Teil dieser Seminarreihe unter Berücksichtigung systemischer, tiefenpsychologischer und körperbezogener Aspekte besonders fördern und festigen wollen. (Methoden: Achtsamkeit einführen, Körperlesen, imaginale Wahrnehmung, Identifikation in der Gegenübertragung, Somatische Resonanz, Landkarte der Intuition).

Weiterlesen

Körperbezogene Psychotherapie auf dem Punkt (2020/2021)

Körperbezogene Psychotherapie auf dem Punkt (2020/21)

Die psychosozialen Grundbedürfnisse – nach Nähe, emotionaler Offenheit, Bindung, Autonomie, Anerkennung, Selbstwert, Identität, nach Wohlbehagen, Lust, Sinn, Spiritualität – haben sich als dauernd wirksame Motivationen über das ganze Leben hinweg herausgestellt. Symptome psychischer Erkrankung lassen sich direkt mit dem Grad der Erfüllung dieser Bedürfnisse oder des Mangels in Verbindung bringen. Eigentlich hat aber jeder von uns um mindestens eines der Grundbedürfnisse herum entbehrungsreiche oder traumatische Erfahrungen erlebt. Dies führt zu mancherlei Ängsten, zu Abwehrhaltungen, Vermeidungsstrategien und Konsequenzen in der Beziehungs- und Lebensgestaltung. Die aktuellen wissenschaftlichen Forschungsergebnisse zeigen die hohe therapeutische Wirksamkeit der erlebnisaktiven Bewusstwerdung des jeweiligen inneren Konflikts in der Verbindung mit neuen, guten Erfahrungen im Bereich der Grundbedürfnisse.

Weiterlesen

Antwort von Innen

Antwort von Innen

Vor 20 Jahren entdeckte ich eine Form der Achtsamkeit und der Begegnung, in der wir Antwort auf unsere Fragen bekommen können. Mit stetiger Übung kann sie zu einer selbstverständlichen Wahrnehmungsfähigkeit im Alltag werden. Seit vielen Jahren lehre ich dieses Vorgehen in Ausbildungs­- und Therapiegruppen. Es hat sich für die Erforschung unserer Lebensthemen, bei Entscheidungsfragen, für die Verbesserung unserer intuitiven Fähigkeiten im Alltag, aber auch als Einstieg in die Meditation bewährt. Zum anderen kann man in der Begleitung erleben, wie man für einen anderen Menschen den Bewusstseinsraum halten kann.

Weiterlesen

Herzensräume

Herzensräume

Wie Vergangenes in uns nachwirkt…

Vielleicht hat es Beziehungen gegeben, die uns enttäuscht, verletzt und im Selbstwertgefühl gekränkt zurückgelassen haben. Wir müssen einen aufrichtigen Blick darauf werfen, wo wir mit der Bewältigung dieser Beziehungen und ihres Endes stehen. Bei zerbrochenen Herzensbindungen handelt es sich immer um ein schrittweises Loslassen mit einer typischen Abfolge von Erfahrungen, die auch Zeit brauchen. Mit Hilfe von szenischen und rituellen Elementen wollen wir hier den nächsten Schritt der Ablösung finden.

Weiterlesen